​

Keltisch-Druidisches Erbe e.V.

JahreskreisFeste

​

Die Kelten feierten im Zyklus der Jahreszeiten. 

Es gibt vier Sonnenfeste und vier Mondfeste in einem Jahr. 

Jedes Fest hat einen konkreten Anlass, 

der sich nach dem jeweiligen Zeitpunkt im Jahresablauf richtet.

​

Sonnenfeste

So gibt es die Frühjahrs- und die Herbst-Tagundnachtgleiche. Bei diesen beiden Festen sind die Dauer von Tag und Nacht gleich lang. 

Die Sommer- und Wintersonnwende sind ein Zeitpunkt der Wende. Ab der Sommersonnwende werden die Tage wieder kürzer, die Nächte wieder länger. Bei der Wintersonnwende ist es genau umgekehrt. 

​

Mondfeste

Die Mondfeste liegen zwischen den Sonnenfesten. 

Sie können am Vollmond gefeiert werden. Bekannter sind bei uns 

die Feste an Ostern, Erntedank, Allerheiligen, die auch in der 

christl. Kirche ihren Platz gefunden haben.