​

Keltisch-Druidisches Erbe e.V.

Elfen, Undinen, Gnome & Co

Der vergessene Zauber unserer besten Freunde

 

Es gibt sie tatsächlich, die Elfen, Undinen und Gnome! 

Sie existieren nicht nur in den Märchen. 

Aber gerade die Märchen sind Zeugen ihrer tatsächlichen Existenz. 

Denn diese Geschichten stammen aus vergangenen Zeiten…

​

Vor vielen tausend Jahren lebte ein Volk hoch oben im Norden. Sie waren ganz 

besondere Wesen. Sie waren eins mit der Natur. Sie verstanden die Sprache 

der Pflanzen, der Tiere, des Himmels, der Sonne, des Monds und der Sterne.

Sie konnten auf eine energetische Weise mit ihnen kommunizieren. Und sie hatten 

viele Freunde und Nachbarn. Dies waren die Elfen, Undinen und Gnome. 

Sie besuchten sich gegenseitig und brachten einander Geschenke, 

als Zeichen der Freude, Zuneigung und des gegenseitigen Respekts. 

​

Die Zeit wandelte sich und das Volk aus dem Norden mußte sein Paradies verlassen. 

Diese Wanderung dauerte viele, viele Jahre, trotzdem bewahrten 

diese Menschen ihre Freundschaft mit den anderen Wesen in ihren Herzen. 

Für einige Stämme aus diesem Volk, endetet diese Reise in einem Gebiet, 

das wir heute Europa nennen. Die Kelten, so wurden sie genannt, 

fühlten sich hier wohl, da die Natur sehr stark und wild war. Und auch 

hier fanden sie ihre Freunde, die Elfen, Undinen und Gnome wieder. 

Doch vieles hatte sich in all den Jahren der mühseligen Reise verändert. 

Ihre Freunde, die Wesen hatten sich stärker zurück gezogen. Es waren 

überwiegend die Druidinnen und Druiden, die weisen Frauen und 

Männer der Kelten, die mit besonderen Ritualen die Kommunikation 

mit den Elfen, Undinen und Gnomen immer noch aufnehmen konnten. 

Und dies geschah mit ganz besonderen Ritualen, an ganz besonderen Plätzen. 

So z.B. an Wasserfällen, auf Bergspitzen, bei besonderen Felsen, an Quellen. 

​

Doch wie immer veränderte der Lauf der Zeit vieles. 

Was früher alltäglich und selbstverständlich war, ist heute vergessen und 

bleibt bei vielen nur noch eine Geschichte, ein Märchen aus fremden Welten. 

Doch es gibt sie tatsächlich noch, die Elfen, Undinen und Gnome! 

Die Undinen tanzen im lebendigen, frischen Wasser, die Elfen auf zarten 

BlumenWiesen, die Feen im MärchenWald und die Gnome in FelsenDörfern.

 

Wenn wir wieder lernen mit anderen Augen zu sehen und mit anderen Ohren 

zu hören, mit einer anderen Sprache zu kommunizieren, mit Freude und 

Achtung der Natur als lebendiges Wesen zu begegnen, dann sind sie bereit, 

sich uns wieder zu zeigen und mit uns zu auf ihre Art zu sprechen. 

​

Und genau das möchten wir mit Ihnen erleben!